NEU: Keine Werbeeinblendungen für registrierte User


Suche vernünftige Pfanne

Tipps und Tricks von und für Profis und Fortgeschrittene
Antworten
Maelinda
Beiträge: 37
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 22:04

Suche vernünftige Pfanne

Beitrag von Maelinda » Sa 15. Jul 2017, 15:02

Ich wende mich gleich mal direkt an die Profis mit meiner Frage in der Hoffnung, endlich die Pfanne "fürs Leben" zu finden. Ständig ärgere ich mich (mindestens alle 2 Jahre), weil die Pfannen nach kurzer Zeit einfach immer alle schrecklich aussehen oder auseinanderfallen! :oops: Ich hätte so gern mal eine, an der ich länger Freude habe und wo mir nicht immer wieder der Spaß am Braten vergeht. Welche kann ich nehmen? Will das Thema endlich mal abschließend vom Tisch haben ^^
Wer um des Friedens Willen lügt, führt in Wahrheit nur Krieg mit sich selbst.

Benutzeravatar
Gyuri bácsi
Beiträge: 113
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 19:39
Wohnort: Allgäu (D) Fejér (H)

Re: Suche vernünftige Pfanne

Beitrag von Gyuri bácsi » So 13. Dez 2020, 23:56

Entweder, du kaufst immer das billigste Zeug (was aber nicht zewingend wenig kosten muss)

und/oder du gehst nicht richtig damit um.

"Normal" komme ich mit einer guten Edelstahlpfanne voll aus. Richtig angewendet brennt nie etwas an und wenn doch, bekommt man sie auch ohne Scheuern und Kratzen wieder sauber.

Schlimmster Fehler ist zu große Hitze bei zu geringer Beachtung.

Manche schwören auch auf Eisen- bzw. Stahlpfannen; ich habe nur eine für übers offene Feuer.

Dann werden immer wieder (wie auch immer) beschichtete Pfannen angeboten. Sie haben eines gemeinsam: Es kann kaum etwas anbrennen, außer man passt nicht auf und überhitzt die Pfanne. Dann ist die Beschichtung unwiederbringlich zerstört. Schade ums Geld!

Ich nutze zwei verschiedene beschichtete Pfannen nur für Pfannkuchen oder Spiegeleier.
Beides bekomme ich aber auch in der Edelstahlpfanne hin.

Zucker karamelisieren klappt im Prinzip nur in in Edelstahlpfannen (oder in Kupferpfannen)
wenn man dabei bleibt und nichts anbrennen lässt!!!!!

Ich wasche meine Edelstahlpfanne (fast) nie in der Spühlmaschine. Mich stören aber leichte Anhaftungen recht wenig. Beim nächsten Kochen verschwinden sie von selbst auch ohne Kratzen.

"Saubere" Pfannen öle ich immer mit GANZ WENIG Öl leicht ein und wische mit einem Küchentuch aus. DAnn brennt so schnell nichts mehr an.

Meine "gute" Pfanne ist von einer MetallFabrik ;)
Das Zeichen (ein Buchstabe davor fehlt noch) birgt aber nicht automatisch für Qualität!
Die Firma vergibt (wie so viele) Lizenzen nach Fern-Ost. Nur wenn "Made in Germany" mit drauf steht, könnte es ein Qualitätsprodukt sein.
Ich erwarb meine Ø30cm Pfanne für knapp 100€ und entdeckte kurz danach die augenscheinlich gleiche Pfanne für 60€. Als ich sie anhob, merkte ich sofort das geringere Gewicht, wohl durch Verwendung anderer Materialien, die keine so hohe Lebenserwartung garantieren können.

Für kleinere Sachen habe ich noch eine Ø24cm-Edelstahlpfanne vom "Elch-Möbelgeschäft". Die war günstiger, ist aber auch nicht schlecht, wenn man sie nicht schlecht behandelt.
Gruß vom Gyuri
Bild
Kochen ist keine Kunst … aber dann alles Essen :lol:

Antworten