Wort an Wort

.. hier kann man sich die Zeit vertreiben ...
Benutzeravatar
katzi62
Beiträge: 1201
Registriert: Mi 22. Okt 2008, 13:42
Wohnort: kurz vor München

Re: Wort an Wort

Beitrag von katzi62 » Sa 3. Jan 2009, 10:37

Heute habe ich noch gar keinen leckeren Schmatz von meinem Liebling bekommen, weil dieser unkonzentrierte Trottel und vergessliche Träumer wieder nnmotiviert an irgendeinem verhassten fahrbaren alten Untersatz herumschraubt, weil es unglaublich spannender ist, als sich mit einer ausgesprochen ungeliebten Tante täglich herumschlagen und unterhalten zu müssen, an die er keine gute Erinnerung hat, weil diese alte Schachtel ihn und seinen armen Zwillingsbruder Hanspeter immerzu getreten hat, zusätzlich brennt sie grundsätzlich zu Weihnachten den kompletten Christbaum und den übriggebliebenen Baumschmuck nieder und würde am liebsten noch den Gänsebraten inklusive Rotkraut und Kartoffelknödeln zum Fenster rauswerfen, da sie einfach zu biestig und unausgeglichen ist. Normalerweise wäre diese Kleinigkeit nicht so eskaliert, wenn ein kompetenter Seelenklempner frühzeitig geholfen hätte und ihr mit seinem gesunden Menschenverstand seine Sichtweise erst erklärt und dann die freudsche Fehlleistung intensiv analysiert hätte, aber das wurde leider weder gemacht, noch gefördert, weil Tantchen leider nicht überhaupt dazu Stellung nehmen wollte.

Seit dieser Angelegenheit behauptet sie ständig, unter einem Dach mit meinem nichtsnutzigen Gatten, den sie sowieso noch nie leiden konnte, ausharren zu müssen, weil es für nächtliche Hungerattacken selten im Kühlschrank etwas zu schnabulieren gibt. Trotzdem überzeugte es Tantchen nicht, ihre Lebensmittelvorräte selbst zu besorgen. Zornig tüftelte sie einen ausgeklügelten aber heimtückischen Masterplan aus. Schlauerweise hat aber Hanspeter Niespulver auf die Kühlschrankgriffe gestreut und erhoffte schelmischerweise, dass Monstertantchen schlaftrunken und nachtblind wie eine Maulwürfin sich damit einen Niesanfall nach dem anderen einhandelt. Aber leider durchschaute sie dieses Schurkenspiel. Mist!!! Das alles vergebene Liebesmühe war, ohne Erfolg,
LG Katzi Bild



Benutzeravatar
seara
Beiträge: 258
Registriert: Mi 22. Okt 2008, 18:57
Wohnort: in den bergen bei den 7 zwergen

Re: Wort an Wort

Beitrag von seara » Sa 3. Jan 2009, 11:12

Heute habe ich noch gar keinen leckeren Schmatz von meinem Liebling bekommen, weil dieser unkonzentrierte Trottel und vergessliche Träumer wieder nnmotiviert an irgendeinem verhassten fahrbaren alten Untersatz herumschraubt, weil es unglaublich spannender ist, als sich mit einer ausgesprochen ungeliebten Tante täglich herumschlagen und unterhalten zu müssen, an die er keine gute Erinnerung hat, weil diese alte Schachtel ihn und seinen armen Zwillingsbruder Hanspeter immerzu getreten hat, zusätzlich brennt sie grundsätzlich zu Weihnachten den kompletten Christbaum und den übriggebliebenen Baumschmuck nieder und würde am liebsten noch den Gänsebraten inklusive Rotkraut und Kartoffelknödeln zum Fenster rauswerfen, da sie einfach zu biestig und unausgeglichen ist. Normalerweise wäre diese Kleinigkeit nicht so eskaliert, wenn ein kompetenter Seelenklempner frühzeitig geholfen hätte und ihr mit seinem gesunden Menschenverstand seine Sichtweise erst erklärt und dann die freudsche Fehlleistung intensiv analysiert hätte, aber das wurde leider weder gemacht, noch gefördert, weil Tantchen leider nicht überhaupt dazu Stellung nehmen wollte.

Seit dieser Angelegenheit behauptet sie ständig, unter einem Dach mit meinem nichtsnutzigen Gatten, den sie sowieso noch nie leiden konnte, ausharren zu müssen, weil es für nächtliche Hungerattacken selten im Kühlschrank etwas zu schnabulieren gibt. Trotzdem überzeugte es Tantchen nicht, ihre Lebensmittelvorräte selbst zu besorgen. Zornig tüftelte sie einen ausgeklügelten aber heimtückischen Masterplan aus. Schlauerweise hat aber Hanspeter Niespulver auf die Kühlschrankgriffe gestreut und erhoffte schelmischerweise, dass Monstertantchen schlaftrunken und nachtblind wie eine Maulwürfin sich damit einen Niesanfall nach dem anderen einhandelt. Aber leider durchschaute sie dieses Schurkenspiel. Mist!!! Das alles vergebene Liebesmühe war, ohne Erfolg, nicht
seara Bild

Benutzeravatar
voxpopuli
Beiträge: 936
Registriert: Sa 25. Okt 2008, 17:49
Wohnort: Altmark

Re: Wort an Wort

Beitrag von voxpopuli » Sa 3. Jan 2009, 14:29

Heute habe ich noch gar keinen leckeren Schmatz von meinem Liebling bekommen, weil dieser unkonzentrierte Trottel und vergessliche Träumer wieder nnmotiviert an irgendeinem verhassten fahrbaren alten Untersatz herumschraubt, weil es unglaublich spannender ist, als sich mit einer ausgesprochen ungeliebten Tante täglich herumschlagen und unterhalten zu müssen, an die er keine gute Erinnerung hat, weil diese alte Schachtel ihn und seinen armen Zwillingsbruder Hanspeter immerzu getreten hat, zusätzlich brennt sie grundsätzlich zu Weihnachten den kompletten Christbaum und den übriggebliebenen Baumschmuck nieder und würde am liebsten noch den Gänsebraten inklusive Rotkraut und Kartoffelknödeln zum Fenster rauswerfen, da sie einfach zu biestig und unausgeglichen ist. Normalerweise wäre diese Kleinigkeit nicht so eskaliert, wenn ein kompetenter Seelenklempner frühzeitig geholfen hätte und ihr mit seinem gesunden Menschenverstand seine Sichtweise erst erklärt und dann die freudsche Fehlleistung intensiv analysiert hätte, aber das wurde leider weder gemacht, noch gefördert, weil Tantchen leider nicht überhaupt dazu Stellung nehmen wollte.

Seit dieser Angelegenheit behauptet sie ständig, unter einem Dach mit meinem nichtsnutzigen Gatten, den sie sowieso noch nie leiden konnte, ausharren zu müssen, weil es für nächtliche Hungerattacken selten im Kühlschrank etwas zu schnabulieren gibt. Trotzdem überzeugte es Tantchen nicht, ihre Lebensmittelvorräte selbst zu besorgen. Zornig tüftelte sie einen ausgeklügelten aber heimtückischen Masterplan aus. Schlauerweise hat aber Hanspeter Niespulver auf die Kühlschrankgriffe gestreut und erhoffte schelmischerweise, dass Monstertantchen schlaftrunken und nachtblind wie eine Maulwürfin sich damit einen Niesanfall nach dem anderen einhandelt. Aber leider durchschaute sie dieses Schurkenspiel. Mist!!! Das alles vergebene Liebesmühe war, ohne Erfolg, nicht mehr
LG RenateBild


»Der Sinn in den Gebräuchen der Gastfreundschaft ist: das feindliche
im Fremden zu lähmen«. Friedrich Nietzsche Bild

Benutzeravatar
katzi62
Beiträge: 1201
Registriert: Mi 22. Okt 2008, 13:42
Wohnort: kurz vor München

Re: Wort an Wort

Beitrag von katzi62 » Sa 3. Jan 2009, 15:21

Heute habe ich noch gar keinen leckeren Schmatz von meinem Liebling bekommen, weil dieser unkonzentrierte Trottel und vergessliche Träumer wieder nnmotiviert an irgendeinem verhassten fahrbaren alten Untersatz herumschraubt, weil es unglaublich spannender ist, als sich mit einer ausgesprochen ungeliebten Tante täglich herumschlagen und unterhalten zu müssen, an die er keine gute Erinnerung hat, weil diese alte Schachtel ihn und seinen armen Zwillingsbruder Hanspeter immerzu getreten hat, zusätzlich brennt sie grundsätzlich zu Weihnachten den kompletten Christbaum und den übriggebliebenen Baumschmuck nieder und würde am liebsten noch den Gänsebraten inklusive Rotkraut und Kartoffelknödeln zum Fenster rauswerfen, da sie einfach zu biestig und unausgeglichen ist. Normalerweise wäre diese Kleinigkeit nicht so eskaliert, wenn ein kompetenter Seelenklempner frühzeitig geholfen hätte und ihr mit seinem gesunden Menschenverstand seine Sichtweise erst erklärt und dann die freudsche Fehlleistung intensiv analysiert hätte, aber das wurde leider weder gemacht, noch gefördert, weil Tantchen leider nicht überhaupt dazu Stellung nehmen wollte.

Seit dieser Angelegenheit behauptet sie ständig, unter einem Dach mit meinem nichtsnutzigen Gatten, den sie sowieso noch nie leiden konnte, ausharren zu müssen, weil es für nächtliche Hungerattacken selten im Kühlschrank etwas zu schnabulieren gibt. Trotzdem überzeugte es Tantchen nicht, ihre Lebensmittelvorräte selbst zu besorgen. Zornig tüftelte sie einen ausgeklügelten aber heimtückischen Masterplan aus. Schlauerweise hat aber Hanspeter Niespulver auf die Kühlschrankgriffe gestreut und erhoffte schelmischerweise, dass Monstertantchen schlaftrunken und nachtblind wie eine Maulwürfin sich damit einen Niesanfall nach dem anderen einhandelt. Aber leider durchschaute sie dieses Schurkenspiel. Mist!!! Das alles vergebene Liebesmühe war, ohne Erfolg, nicht mehr zu
LG Katzi Bild

Benutzeravatar
voxpopuli
Beiträge: 936
Registriert: Sa 25. Okt 2008, 17:49
Wohnort: Altmark

Re: Wort an Wort

Beitrag von voxpopuli » So 4. Jan 2009, 15:39

Heute habe ich noch gar keinen leckeren Schmatz von meinem Liebling bekommen, weil dieser unkonzentrierte Trottel und vergessliche Träumer wieder nnmotiviert an irgendeinem verhassten fahrbaren alten Untersatz herumschraubt, weil es unglaublich spannender ist, als sich mit einer ausgesprochen ungeliebten Tante täglich herumschlagen und unterhalten zu müssen, an die er keine gute Erinnerung hat, weil diese alte Schachtel ihn und seinen armen Zwillingsbruder Hanspeter immerzu getreten hat, zusätzlich brennt sie grundsätzlich zu Weihnachten den kompletten Christbaum und den übriggebliebenen Baumschmuck nieder und würde am liebsten noch den Gänsebraten inklusive Rotkraut und Kartoffelknödeln zum Fenster rauswerfen, da sie einfach zu biestig und unausgeglichen ist. Normalerweise wäre diese Kleinigkeit nicht so eskaliert, wenn ein kompetenter Seelenklempner frühzeitig geholfen hätte und ihr mit seinem gesunden Menschenverstand seine Sichtweise erst erklärt und dann die freudsche Fehlleistung intensiv analysiert hätte, aber das wurde leider weder gemacht, noch gefördert, weil Tantchen leider nicht überhaupt dazu Stellung nehmen wollte.

Seit dieser Angelegenheit behauptet sie ständig, unter einem Dach mit meinem nichtsnutzigen Gatten, den sie sowieso noch nie leiden konnte, ausharren zu müssen, weil es für nächtliche Hungerattacken selten im Kühlschrank etwas zu schnabulieren gibt. Trotzdem überzeugte es Tantchen nicht, ihre Lebensmittelvorräte selbst zu besorgen. Zornig tüftelte sie einen ausgeklügelten aber heimtückischen Masterplan aus. Schlauerweise hat aber Hanspeter Niespulver auf die Kühlschrankgriffe gestreut und erhoffte schelmischerweise, dass Monstertantchen schlaftrunken und nachtblind wie eine Maulwürfin sich damit einen Niesanfall nach dem anderen einhandelt. Aber leider durchschaute sie dieses Schurkenspiel. Mist!!! Das alles vergebene Liebesmühe war, ohne Erfolg, nicht mehr zu händeln
LG RenateBild


»Der Sinn in den Gebräuchen der Gastfreundschaft ist: das feindliche
im Fremden zu lähmen«. Friedrich Nietzsche Bild

Benutzeravatar
katzi62
Beiträge: 1201
Registriert: Mi 22. Okt 2008, 13:42
Wohnort: kurz vor München

Re: Wort an Wort

Beitrag von katzi62 » So 4. Jan 2009, 17:28

Heute habe ich noch gar keinen leckeren Schmatz von meinem Liebling bekommen, weil dieser unkonzentrierte Trottel und vergessliche Träumer wieder nnmotiviert an irgendeinem verhassten fahrbaren alten Untersatz herumschraubt, weil es unglaublich spannender ist, als sich mit einer ausgesprochen ungeliebten Tante täglich herumschlagen und unterhalten zu müssen, an die er keine gute Erinnerung hat, weil diese alte Schachtel ihn und seinen armen Zwillingsbruder Hanspeter immerzu getreten hat, zusätzlich brennt sie grundsätzlich zu Weihnachten den kompletten Christbaum und den übriggebliebenen Baumschmuck nieder und würde am liebsten noch den Gänsebraten inklusive Rotkraut und Kartoffelknödeln zum Fenster rauswerfen, da sie einfach zu biestig und unausgeglichen ist. Normalerweise wäre diese Kleinigkeit nicht so eskaliert, wenn ein kompetenter Seelenklempner frühzeitig geholfen hätte und ihr mit seinem gesunden Menschenverstand seine Sichtweise erst erklärt und dann die freudsche Fehlleistung intensiv analysiert hätte, aber das wurde leider weder gemacht, noch gefördert, weil Tantchen leider nicht überhaupt dazu Stellung nehmen wollte.

Seit dieser Angelegenheit behauptet sie ständig, unter einem Dach mit meinem nichtsnutzigen Gatten, den sie sowieso noch nie leiden konnte, ausharren zu müssen, weil es für nächtliche Hungerattacken selten im Kühlschrank etwas zu schnabulieren gibt. Trotzdem überzeugte es Tantchen nicht, ihre Lebensmittelvorräte selbst zu besorgen. Zornig tüftelte sie einen ausgeklügelten aber heimtückischen Masterplan aus. Schlauerweise hat aber Hanspeter Niespulver auf die Kühlschrankgriffe gestreut und erhoffte schelmischerweise, dass Monstertantchen schlaftrunken und nachtblind wie eine Maulwürfin sich damit einen Niesanfall nach dem anderen einhandelt. Aber leider durchschaute sie dieses Schurkenspiel. Mist!!! Das alles vergebene Liebesmühe war, ohne Erfolg, nicht mehr zu händeln, ist
LG Katzi Bild

Benutzeravatar
voxpopuli
Beiträge: 936
Registriert: Sa 25. Okt 2008, 17:49
Wohnort: Altmark

Re: Wort an Wort

Beitrag von voxpopuli » Mo 5. Jan 2009, 18:03

Heute habe ich noch gar keinen leckeren Schmatz von meinem Liebling bekommen, weil dieser unkonzentrierte Trottel und vergessliche Träumer wieder nnmotiviert an irgendeinem verhassten fahrbaren alten Untersatz herumschraubt, weil es unglaublich spannender ist, als sich mit einer ausgesprochen ungeliebten Tante täglich herumschlagen und unterhalten zu müssen, an die er keine gute Erinnerung hat, weil diese alte Schachtel ihn und seinen armen Zwillingsbruder Hanspeter immerzu getreten hat, zusätzlich brennt sie grundsätzlich zu Weihnachten den kompletten Christbaum und den übriggebliebenen Baumschmuck nieder und würde am liebsten noch den Gänsebraten inklusive Rotkraut und Kartoffelknödeln zum Fenster rauswerfen, da sie einfach zu biestig und unausgeglichen ist. Normalerweise wäre diese Kleinigkeit nicht so eskaliert, wenn ein kompetenter Seelenklempner frühzeitig geholfen hätte und ihr mit seinem gesunden Menschenverstand seine Sichtweise erst erklärt und dann die freudsche Fehlleistung intensiv analysiert hätte, aber das wurde leider weder gemacht, noch gefördert, weil Tantchen leider nicht überhaupt dazu Stellung nehmen wollte.

Seit dieser Angelegenheit behauptet sie ständig, unter einem Dach mit meinem nichtsnutzigen Gatten, den sie sowieso noch nie leiden konnte, ausharren zu müssen, weil es für nächtliche Hungerattacken selten im Kühlschrank etwas zu schnabulieren gibt. Trotzdem überzeugte es Tantchen nicht, ihre Lebensmittelvorräte selbst zu besorgen. Zornig tüftelte sie einen ausgeklügelten aber heimtückischen Masterplan aus. Schlauerweise hat aber Hanspeter Niespulver auf die Kühlschrankgriffe gestreut und erhoffte schelmischerweise, dass Monstertantchen schlaftrunken und nachtblind wie eine Maulwürfin sich damit einen Niesanfall nach dem anderen einhandelt. Aber leider durchschaute sie dieses Schurkenspiel. Mist!!! Das alles vergebene Liebesmühe war, ohne Erfolg, nicht mehr zu händeln, ist doch
LG RenateBild


»Der Sinn in den Gebräuchen der Gastfreundschaft ist: das feindliche
im Fremden zu lähmen«. Friedrich Nietzsche Bild

Benutzeravatar
katzi62
Beiträge: 1201
Registriert: Mi 22. Okt 2008, 13:42
Wohnort: kurz vor München

Re: Wort an Wort

Beitrag von katzi62 » Mi 7. Jan 2009, 16:43

Heute habe ich noch gar keinen leckeren Schmatz von meinem Liebling bekommen, weil dieser unkonzentrierte Trottel und vergessliche Träumer wieder nnmotiviert an irgendeinem verhassten fahrbaren alten Untersatz herumschraubt, weil es unglaublich spannender ist, als sich mit einer ausgesprochen ungeliebten Tante täglich herumschlagen und unterhalten zu müssen, an die er keine gute Erinnerung hat, weil diese alte Schachtel ihn und seinen armen Zwillingsbruder Hanspeter immerzu getreten hat, zusätzlich brennt sie grundsätzlich zu Weihnachten den kompletten Christbaum und den übriggebliebenen Baumschmuck nieder und würde am liebsten noch den Gänsebraten inklusive Rotkraut und Kartoffelknödeln zum Fenster rauswerfen, da sie einfach zu biestig und unausgeglichen ist. Normalerweise wäre diese Kleinigkeit nicht so eskaliert, wenn ein kompetenter Seelenklempner frühzeitig geholfen hätte und ihr mit seinem gesunden Menschenverstand seine Sichtweise erst erklärt und dann die freudsche Fehlleistung intensiv analysiert hätte, aber das wurde leider weder gemacht, noch gefördert, weil Tantchen leider nicht überhaupt dazu Stellung nehmen wollte.

Seit dieser Angelegenheit behauptet sie ständig, unter einem Dach mit meinem nichtsnutzigen Gatten, den sie sowieso noch nie leiden konnte, ausharren zu müssen, weil es für nächtliche Hungerattacken selten im Kühlschrank etwas zu schnabulieren gibt. Trotzdem überzeugte es Tantchen nicht, ihre Lebensmittelvorräte selbst zu besorgen. Zornig tüftelte sie einen ausgeklügelten aber heimtückischen Masterplan aus. Schlauerweise hat aber Hanspeter Niespulver auf die Kühlschrankgriffe gestreut und erhoffte schelmischerweise, dass Monstertantchen schlaftrunken und nachtblind wie eine Maulwürfin sich damit einen Niesanfall nach dem anderen einhandelt. Aber leider durchschaute sie dieses Schurkenspiel. Mist!!! Das alles vergebene Liebesmühe war, ohne Erfolg, nicht mehr zu händeln, ist doch richtig
LG Katzi Bild

Benutzeravatar
seara
Beiträge: 258
Registriert: Mi 22. Okt 2008, 18:57
Wohnort: in den bergen bei den 7 zwergen

Re: Wort an Wort

Beitrag von seara » Sa 10. Jan 2009, 09:56

Heute habe ich noch gar keinen leckeren Schmatz von meinem Liebling bekommen, weil dieser unkonzentrierte Trottel und vergessliche Träumer wieder nnmotiviert an irgendeinem verhassten fahrbaren alten Untersatz herumschraubt, weil es unglaublich spannender ist, als sich mit einer ausgesprochen ungeliebten Tante täglich herumschlagen und unterhalten zu müssen, an die er keine gute Erinnerung hat, weil diese alte Schachtel ihn und seinen armen Zwillingsbruder Hanspeter immerzu getreten hat, zusätzlich brennt sie grundsätzlich zu Weihnachten den kompletten Christbaum und den übriggebliebenen Baumschmuck nieder und würde am liebsten noch den Gänsebraten inklusive Rotkraut und Kartoffelknödeln zum Fenster rauswerfen, da sie einfach zu biestig und unausgeglichen ist. Normalerweise wäre diese Kleinigkeit nicht so eskaliert, wenn ein kompetenter Seelenklempner frühzeitig geholfen hätte und ihr mit seinem gesunden Menschenverstand seine Sichtweise erst erklärt und dann die freudsche Fehlleistung intensiv analysiert hätte, aber das wurde leider weder gemacht, noch gefördert, weil Tantchen leider nicht überhaupt dazu Stellung nehmen wollte.

Seit dieser Angelegenheit behauptet sie ständig, unter einem Dach mit meinem nichtsnutzigen Gatten, den sie sowieso noch nie leiden konnte, ausharren zu müssen, weil es für nächtliche Hungerattacken selten im Kühlschrank etwas zu schnabulieren gibt. Trotzdem überzeugte es Tantchen nicht, ihre Lebensmittelvorräte selbst zu besorgen. Zornig tüftelte sie einen ausgeklügelten aber heimtückischen Masterplan aus. Schlauerweise hat aber Hanspeter Niespulver auf die Kühlschrankgriffe gestreut und erhoffte schelmischerweise, dass Monstertantchen schlaftrunken und nachtblind wie eine Maulwürfin sich damit einen Niesanfall nach dem anderen einhandelt. Aber leider durchschaute sie dieses Schurkenspiel. Mist!!! Das alles vergebene Liebesmühe war, ohne Erfolg, nicht mehr zu händeln, ist doch richtig tragisch!
seara Bild

Benutzeravatar
voxpopuli
Beiträge: 936
Registriert: Sa 25. Okt 2008, 17:49
Wohnort: Altmark

Re: Wort an Wort

Beitrag von voxpopuli » So 11. Jan 2009, 18:38

Heute habe ich noch gar keinen leckeren Schmatz von meinem Liebling bekommen, weil dieser unkonzentrierte Trottel und vergessliche Träumer wieder nnmotiviert an irgendeinem verhassten fahrbaren alten Untersatz herumschraubt, weil es unglaublich spannender ist, als sich mit einer ausgesprochen ungeliebten Tante täglich herumschlagen und unterhalten zu müssen, an die er keine gute Erinnerung hat, weil diese alte Schachtel ihn und seinen armen Zwillingsbruder Hanspeter immerzu getreten hat, zusätzlich brennt sie grundsätzlich zu Weihnachten den kompletten Christbaum und den übriggebliebenen Baumschmuck nieder und würde am liebsten noch den Gänsebraten inklusive Rotkraut und Kartoffelknödeln zum Fenster rauswerfen, da sie einfach zu biestig und unausgeglichen ist. Normalerweise wäre diese Kleinigkeit nicht so eskaliert, wenn ein kompetenter Seelenklempner frühzeitig geholfen hätte und ihr mit seinem gesunden Menschenverstand seine Sichtweise erst erklärt und dann die freudsche Fehlleistung intensiv analysiert hätte, aber das wurde leider weder gemacht, noch gefördert, weil Tantchen leider nicht überhaupt dazu Stellung nehmen wollte.

Seit dieser Angelegenheit behauptet sie ständig, unter einem Dach mit meinem nichtsnutzigen Gatten, den sie sowieso noch nie leiden konnte, ausharren zu müssen, weil es für nächtliche Hungerattacken selten im Kühlschrank etwas zu schnabulieren gibt. Trotzdem überzeugte es Tantchen nicht, ihre Lebensmittelvorräte selbst zu besorgen. Zornig tüftelte sie einen ausgeklügelten aber heimtückischen Masterplan aus. Schlauerweise hat aber Hanspeter Niespulver auf die Kühlschrankgriffe gestreut und erhoffte schelmischerweise, dass Monstertantchen schlaftrunken und nachtblind wie eine Maulwürfin sich damit einen Niesanfall nach dem anderen einhandelt. Aber leider durchschaute sie dieses Schurkenspiel. Mist!!! Das alles vergebene Liebesmühe war, ohne Erfolg, nicht mehr zu händeln, ist doch richtig tragisch, fatal
LG RenateBild


»Der Sinn in den Gebräuchen der Gastfreundschaft ist: das feindliche
im Fremden zu lähmen«. Friedrich Nietzsche Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste