Immer weniger Jugendliche lernen das Kochen

Allgemeine Themen rund ums Kochen und Backen - Das KochForum
Verena WiC Team
Beiträge: 4
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 20:26
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Immer weniger Jugendliche lernen das Kochen

Beitrag von Verena WiC Team » Di 10. Feb 2009, 11:17

Zum Kochen allgemein fällt mir folgendes ein. Immer weniger Jugendliche lernen das Kochen, deswegen greifen sie immer öfter zu Fastfood. Ich persönlich finde diese Entwicklung erschreckend. Auf meiner Homepage haben wir eine Rubrik - Kochen in Bildern - das ist eine kleine Kochschule, sie zeigt jeden einzelnen Schritt bis zur Fertigstellung des Gerichts. Darauf gekommen bin ich, als meine Tochter mir sagte das sie mit Rezepten die sie liest nicht klarkommet. Es ist ja auch frustrierend wenn man sich Mühe gibt und das Ergebnis niederschmetternd ist.
Was gibt es schöneres als seine Familie oder Freunde mit neuen Kreationen zu verwöhnen?

Liebe Grüsse Verena

sonnenmensch
Beiträge: 3
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 11:00

Re: Immer weniger Jugendliche lernen das Kochen

Beitrag von sonnenmensch » Mi 16. Feb 2011, 11:04

Wen wundert es denn? Wer hat noch die Zeit zu kochen. 40 Stunden Woche im Büro, Arbeit mit nach Hause nehmen, Frau, Freizeit. Keine Lust zu kochen. Ist doch klar.

gazpachino
Beiträge: 5
Registriert: Di 22. Feb 2011, 13:28

Re: Immer weniger Jugendliche lernen das Kochen

Beitrag von gazpachino » Di 22. Feb 2011, 13:48

Verena WiC Team hat geschrieben:Zum Kochen allgemein fällt mir folgendes ein. Immer weniger Jugendliche lernen das Kochen, deswegen greifen sie immer öfter zu Fastfood. Ich persönlich finde diese Entwicklung erschreckend. Auf meiner Homepage haben wir eine Rubrik - Kochen in Bildern - das ist eine kleine Kochschule, sie zeigt jeden einzelnen Schritt bis zur Fertigstellung des Gerichts. Darauf gekommen bin ich, als meine Tochter mir sagte das sie mit Rezepten die sie liest nicht klarkommet. Es ist ja auch frustrierend wenn man sich Mühe gibt und das Ergebnis niederschmetternd ist.
Was gibt es schöneres als seine Familie oder Freunde mit neuen Kreationen zu verwöhnen?

Liebe Grüsse Verena
Hallo Verena,

diese Formel erscheint mir ein wenig zu einfach. Mag sein, dass es heutzutage weniger Jugendlich gibt, die das Kochen lernen, aber da sollte man vielleicht mal nach den Gründen fragen...es ist einfach viel bequemer, ein Fertiggericht in den Ofen zu scheiben, als ne Stunde am Herd zu stehen. Und wenn man berufstätig ist, hat man Abends vielleicht nicht unbedingt Lust, abends noch mit den Kindern zu kochen. Dabei muss Kochen weder zeitaufwendig noch kompliziert sein und kann trotzdem gut schmecken.

vg,
pachino

lara
Beiträge: 3
Registriert: Fr 5. Aug 2011, 12:22

Re: Immer weniger Jugendliche lernen das Kochen

Beitrag von lara » Mo 22. Aug 2011, 09:34

Huhu,

ich kann mich da nur weitestgehend anschließend! Sicher hast du da wahrscheinlich nicht völlig unrecht, im Gegenteil, ich komme beruflich viel mit Eltern und Kindern zusammen und merke immer wieder, wie groß die Unterschiede sind. Dabei geht es gar nicht unbedingt nur darum, dass viele Kinder das Kochen nicht mehr erlernen, sondern viel mehr auch um die Zeit, welche aufgebracht werden müsste. In vielen Köpfen ist es verankert, dass gesundes und nahrhaftes Essen automatisch auch sehr aufwendig ist und zudem teuer, hier müsste erst einmal Aufklärung erfolgen. Kochen = ewig in der Küche stehen; Für viele junge Menschen klingt das einfach nicht umsetzbar, also wird eben mal schnell eine Pizza in den Ofen geschobene, etc .
Ich will hier allerdings auch nicht alle über einen Kamm scheren, aber ich habe mich beispielsweise letzte Woche mit einer berufstätigen jungen Mutter auseinander gesetzt. sie ist beruflich super eingespannt, muss sich entsprechend kleiden und hat am nachmittag eine Stunde frei, in der sie mit ihrem Kind gemeinsam isst. Selbstverständlich bleibt hier nicht soo viel Zeit, um ganz in Ruhe zu kochen und zudem arbeitet sie in Kostüm oder Damenkleid, kochen erweist sich da schnell mal als unpraktisch und folglich greifen sie lieber zum 'Imbiss an der Ecke.

Kurz um, ich halte es für ein zeitliches Problem UND eines mangelnder Aufklärung über Ernährung.

guido88
Beiträge: 1
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 14:32

Re: Immer weniger Jugendliche lernen das Kochen

Beitrag von guido88 » Fr 16. Sep 2011, 14:40

Ich hab kochen auch erst gelernt als ich von daheim ausgezogen bin, weil mir nach einiger Zeit das ganze Fertigessen einfach den Keks gegangen ist. Ich glaube das ganze gibt sich einfach mit dem älter werden dann.

JenSieb
Beiträge: 8
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 16:46

Re: Immer weniger Jugendliche lernen das Kochen

Beitrag von JenSieb » Di 20. Sep 2011, 16:47

Na ich weiß nicht so recht, ob es was mit dem Alter zu tun hat. Fakt ist aber, dass in der heutigen schnelllebigen Zeit die Jugendlichen andere Interessen haben und auch für weniger Zeit zum Kochen haben.
Damals standen noch Mutter und Tochter gemeinsam am Herd und haben für das Leid der Familie gesorgt. Ich muss zugeben, ich koche auch sehr selten aber da ich berufstätig bin und am Tag vielleicht 3 h zuhause bin, stelle ich mir häufig etwas zu essen, indem ich auf lieferheld meine Postleitzahl eingebe und mein Essen bei einem Lieferservice bestelle, der mir danach angezeigt wird. An den Wochenenden, an denen ich mehr Zeit zur Verfügung habe macht es mir auch Spaß am Herd zu stehen.

Brigitta
Beiträge: 1
Registriert: Fr 7. Okt 2011, 17:01

Re: Immer weniger Jugendliche lernen das Kochen

Beitrag von Brigitta » Mo 10. Okt 2011, 16:44

Ich habe letztens eine Studie gelesen, dass Kochen wieder bei Jungen Leuten in ist. Scheint man ist da derzeit noch geteilter Meinung...

Tatum
Beiträge: 1
Registriert: Do 17. Nov 2011, 19:30

Re: Immer weniger Jugendliche lernen das Kochen

Beitrag von Tatum » Do 17. Nov 2011, 19:34

Hi!

Die Aktivitäten unserer Jugendlichen sind einfach anderen Prioritäten gewichen (PC, TV, Handy). Ich betreue beruflich Jugendliche, sie bereiten sich bei uns aufs Berufsleben vor und können teilweise nichtmal Puddingpulver anrühren! :shock:

LG

grummer
Beiträge: 1
Registriert: Fr 10. Feb 2012, 14:49

Re: Immer weniger Jugendliche lernen das Kochen

Beitrag von grummer » Fr 10. Feb 2012, 15:19

Ich hab da ganz andere Erfahrungen gemacht. Als ich vor ein paar Jahren ausgezogen bin und alle meine Freunde auch langsam von daheim weg sind um zu studieren, haben die alle inklusive mir kochen gelernt, weil es vor allem auf Dauer ja auch einfach günstiger ist als sich Fertigprodukte zu kaufen und sich die meisten Gerichte auch ohne großartiges können zubereiten lassen. Sobald man mal seine Abneigung gegenüber dem kochen abgelegt hat geht das ganz einfach von der Hand ich denke nur das man das seinen Kindern vielleicht schon etwas früher klarmachen sollte, bevor sie es zwangsweise irgendwann lernen müssen ;)

Fragensteller
Beiträge: 1
Registriert: Di 26. Jun 2012, 14:04

Re: Immer weniger Jugendliche lernen das Kochen

Beitrag von Fragensteller » Di 26. Jun 2012, 15:01

Das Kochen ist halt so eine Sache. Man muss schon Interesse dafür haben. Ich konnte damals gar nicht kochen und alles, was ich probiert habe, war ganz und gar nicht gut. Da ich aber so gerne gutes Essen esse, habe ich nicht locker gelassen. Heute kann ich schon Einiges kochen :)

Meine Freundin kocht beispielsweise nicht so gut wie ich. Sie mag eher Nudeln und so n Schmarrn. Da komme ich nicht klar mit :D Ich muss es ihr auch mal beibringen :)

Aber um zum Thread zu kommen, ja, immer weniger Jugendliche kochen bzw. können kochen. Ein Jammer.
MfG

Antworten